Dieses Blog durchsuchen

Samstag, 17. Dezember 2011

Familienwechsel

Sonntag vor 10, fast 11 Wochen bin ich endlich aus meiner alten Gastfamilie rausgekommen. Ich habe von da an erst einmal 7 Wochen bei meiner Area Rep gewohnt. Das war so ziemlich der Tiefpunkt meines Auslandsjahrs. Nicht zu wissen was passiert, ob man ueberhaupt eine Gastfamilie bekommt, oder gar gehen muss, das hat mich echt fertig gemacht. Dadurch habe ich auch bemerkt was die Quelle von Heimweh ist. Langeweile. Nun ja, nach Wochen (meiner eigenen) Arbeit hatte ich es geschafft einen Staatenwechsel durchzuboxen. Von da an wurde fuer mich in Michigan und North Dakota nach einer neuen Schule und Familie gesucht. Doch als ich Stress mit meiner US-Partnerorganisation bekommen habe, die mich offenbar einfach nicht verstehen wollten, wurde es mir wieder verboten den Staat zu wechseln, als Strafe, dass ich versuchte mein Jahr zu retten und nicht nur zu warten, darauf das die mal irgendwas unternehmen. Total sinnlos, aber egal jetzt. Falls irgendjemand, der das hier liesst, jemals selbst ein Auslandsjahr machen moechte, wendet euch am besten direkt an eure deutsche Organisation, die helfen euch auch. Wenn meine Orga, meine Eltern und ich da nicht rund um die Uhr Terror gemacht haetten waere ich wahrscheinlich laengst nicht mehr hier. Zum Positven: Meine neue Familie ist einfach nur super nett und passt einfach 3863768964x besser als die alte Familie. Die ganze Scheisse durch zu machen hat sich doch gelohnt! Definitiv.
Ich werde mich nun oefter melden koennen denke ich da ich jetzt endlich bald mal ein Netbook habe :D 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen